Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe Leser*innen,

am 2. Juni ist es soweit. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und die Investitionsbank Berlin laden zum diesjährigen Berlin Urban Tech Summit. Das Motto 2021: „Die Stadt der Zukunft am Beispiel der Urban Tech Republic“. Im Rahmen einer virtuellen Halbtagskonferenz werden auf Einladung von Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, die Ideen und Potenziale des Projekts Berlin TXL – The Urban Tech Republic für den Wirtschaftsstandort Berlin von inspirierenden Speaker*innen aus Industrie, Wissenschaft und Politik beleuchtet. Dr. Philipp Bouteiller, CEO des diesjährigen Kooperationspartners Tegel Projekt GmbH, sieht in dem Projekt nicht weniger als „ein Modell für neue Formen des kollaborativen Forschens, Entwickelns und Produzierens innovativer Lösungen für nachhaltige, hochmoderne und menschenbejahende Stadtquartiere.“

Berlin wird von Außenstehenden häufig vor allem als hip und bunt wahrgenommen – ein Schmelztiegel für Musik, Kunst und Kultur. Aber Berlin ist noch viel mehr. Schon seit vielen Jahren gilt die Stadt als Vorreiter, wenn es um innovative technologische Entwicklungen geht. Der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof (WISTA) gehört seit Jahren zu Deutschlands modernsten Wissenschafts- und Technologieparks. Der BiotechPark Berlin-Buch zählt mit seinem Innovations- und Gründerzentrum zu den größten Biotechnologieparks in Deutschland. Mit der Siemenstadt² wird in den kommenden Jahren zudem eines der größten Berliner Zukunftsprojekte realisiert.

Die Spreemetropole ist eben viel mehr als „nur“ weltoffen und multikulturell. Sie ist modern, smart und innovativ. Grund genug, mit uns auf eine Reise in die Zukunft zu gehen und zu erkunden, wie die Urban Tech Republic auf dem Gelände des Flughafen Tegel einen Teil des alten Berlins aufnimmt, um daraus etwas Neues zu schaffen und einen weiteren Technologieleuchtturm zu errichten.


Mit dem durch die Schließung des Flughafen Tegel frei gewordenen Areal bekommt Berlin ein besonderes Stück Stadt zurück und gewinnt neue Flächen für Industrie, Gewerbe und Wissenschaft.

Im Fokus der hier auf einer Fläche von fünf Quadratkilometern geplanten Urban Tech Republic stehen Erforschung und Produktion urbaner Technologien. Wissenschaft und Forschung treffen hier auf Industrie und Gewerbe, Start Ups auf Investoren, die die innovativen Ideen in die Welt tragen. Zudem entsteht das neue Schumacher Quartier, sowie ein 200 ha großer Landschaftsraum. Inhaltliche Schwerpunkte bilden die Themen klimaneutrale Energiesysteme, umweltschonende Mobilität, sauberes Wasser, Recycling, nachhaltiges Bauen und die vernetzte Steuerung von Systemen.

Wie sieht das konkret aus? Zahlreiche Planungen der UTR basieren auf Grundlage des Vorhandenen. Das Neue wird in das Alte integriert. In das Hexagon des ehemaligen Terminal A zieht die Beuth-Hochschule mit rund 2.500 Studierenden ein. Das Terminal B wird zum Kongresszentrum und zum Zentrum für Start-ups umgebaut. Terminal D eignet sich zum Umbau in ein Technologiezentrum für wachsende Gründungsunternehmen. In den ehemaligen Hangars zieht die Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienst-Akademie ein und auf dem ehemaligen Flugfeld entsteht außerdem eine Teststrecke für neue Mobilitätstechnologien.


Die Tegel Projekt GmbH

Mit Entwicklung und Management von Berlin TXL – The Urban Tech Republic und des Schumacher Quartiers hat das Land Berlin die Tegel Projekt GmbH beauftragt.


Seien Sie am 2. Juni dabei, um zu erfahren, wie die Stadt von morgen bereits heute entsteht.
 


Bei der Bezeichnung TXL handelt es sich um den sogenannten IATA-Code. Mit diesem von der Transport Association vergebenen Code werden Flughäfen, Fluggesellschaften und Flugzeugtypen abgekürzt. Der ehemalige Flughafen Schönefeld trug den Code SFX, im Falle des Flughafen Tempelhof war es THF. TXL stand für den Flughafen Tegel, der so auch im Namen des Projekts weiterlebt.


Alle Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie auf unserer Website.


Wir freuen uns auf Sie!

Ihr „Berlin Urban Tech Summit"-Team
mail@berlinurbantech.com




  Klick-Tipps:


Wenn Sie diese E-Mail (an: abu-allel@we-do.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

WE DO communication, Chausseestraße 13 10115 Berlin, Deutschland
030 52 68 52-0